Heizkörper lackieren & Geld sparen

Freunde des Heimwerkens, heute zeige ich euch als Malermeister wie ihr einen Heizkörper lackieren könnt. Heizkörper sind langlebig, bei regelmäßiger Wartung halten diese bedenkenlos mehrere Jahrzehnte. Was jedoch nicht so lange wie der Heizkörper an sich hält ist der Lack auf dem Heizkörper. Hier kann es von Zeit zu Zeit zu unschönen Stellen oder sogar Lackabplatzungen kommen.
Was ihr dann macht, darum soll es in diesem Blogbeitrag gehen. 
Bevor wir loslegen, möchte ich mich noch kurz vorstellen: mein Name ist Andy. Ich bin selbstständiger Maler (Meister) in Husum Nordfriesland, sowie Umgebung. Neben meiner Arbeit betreibe ich nebenher auch noch einen YouTube Channel. Da zeige ich euch u.a. Einblicke in den Tag eines Malermeisters und nehme euch auch auf meine Baustellen mit. Ich verlinke euch meinen Channel gerne unter diesem Beitrag. Und nun viel Spaß beim Lesen!
Kommen wir nun zu einer Kurzanleitung, damit ihr wisst was euch beim Lackieren des Heizkörpers erwartet. Zu Beginn sind die umliegenden Flächen des zu lackierenden Heizkörpers gründlich abzukleben. Um neuen Lack auf den Heizkörper auftragen zu können, muss der alte Lack mit Schleifpapier angeraut werden. Im Anschluss tragt ihr eine Grundierung auf den Heizkörper auf, um im Folgeschritt lackieren zu können. 
Das waren die Arbeitsschritte in Kürze, jetzt erkläre ich euch, worauf im Detail zu achten ist. Nach jahrelangem Gebrauch ist der Lack des Heizkörpers in der Regel nicht mehr top in Schuss. Nach einer Prüfung wird in der Regel festgestellt, dass der Heizkörper technisch gesehen noch voll funktionsfähig ist. Demnach besteht kein Grund den Heizkörper gegen einen neuen auszutauschen. Als Malermeister weiß ich, wie ihr den alten Heizkörper mit nur wenig Zeitaufwand wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen könnt. 

Heizkörper lackieren - die Vorbereitungen

Schaltet den Heizkörper aus und lasst diesen erkalten. Der Boden wird weitläufig mit Malervlies abgedeckt. Die hinter dem Heizkörper liegende Wand muss mit Folie ausgekleidet werden. Zum Befestigen der Folie empfehle ich Malerkrepp. Dieses verlinke ich euch gerne auch hier. Verwendet bitte immer Profimaterial, hiermit fällt das Arbeiten nicht nur deutlich leichter, auch im Ergebnis wird sich der Einsatz von gutem Material bemerkbar machen. Das waren schon die Vorbereitungen, jetzt können wir mit der eigentlichen Arbeit am Heizkörper beginnen. 

Heizkörper anschleifen

Jetzt gehts ans Anschleifen des Heizkörpers. Als PSA (persönliche Schutzausrüstung) verwendet bitte eine Atemschutzmaske (FFP2 besser FFP 3) und Handschuhe. Zusätzlich zur Maske empfiehlt es sich Handschuhe anzuziehen.
Besorgt euch ein Schleifpapier mit einer 150-240er Körnung um die oberste Lackschicht des Heizkörpers anrauen. Durch das Anschleifen werden Unebenheiten und Lacknasen von dem alten Heizkörper entfernt. Außerdem wird die bisherige Lackschicht leicht aufgeraut, wodurch die neue Lackschicht später optimal haften kann. Ich weiß, das Anschleifen kann mit der Zeit lästig werden, aber genau dieser Arbeitsschritt muss gründlich durchgeführt werden, um später ein tolles Lackierergebnis zu erhalten. Nach dem Anschleifen nehmt einen Handfeger und kehrt den Schleifstaub gründlich ab. Schmutz, Fett und Schleifstaub sind Feinde einer guten Lackierung. 

Heizkörper grundieren

Vor dem Lackieren, gehts ans Grundieren. Sollte euer Heizkörper schon etwas in die Jahre gekommen sein, rate ich euch an dieser Stelle zu einer Grundierung mit einem integrierten Rostschutz. Dies kann auch prophylaktisch gemacht werden. 
Die Grundierung muss mit einem Rührholz gut durchgerührt werden und kann im Anschluss in eine Farbwanne geleert werden. Jetzt kann die Grundierung auf den Heizkörper aufgetragen werden. Verwendet zum Auftragen eine Malerrolle (ich nenne sie gerne kleine Maus), sowie einen guten Pinsel. 
Sobald euer Heizkörper grundiert ist, gilt es die Ablüftzeit zu beachten. Diese steht auf eurer Grundierung.
An dieser Stelle habe ich euch noch einen kleinen Tipp. Packt eure Rolle und den Pinsel in Malerfolie. So verhindert ihr, dass die Grundierung eintrocknet und ihr könnt euer Werkzeug später nochmals zum Lackieren des Heizkörpers verwenden. 

Heizkörper lackieren

Nachdem die Grundierung getrocknet ist, gehts ans Lackieren. Naja nicht ganz, erst brauchen wir nochmals das Schleifpapier. Jetzt besteht die Möglichkeit kleine Farbnasen und Überstände der Grundierung nochmals mit dem Schleifpapier zu begradigen. Nach dem Schleifen gilt es wieder den entstandenen Schleifstaub mittels dem Handfeger wieder abzukehren. Jetzt gehts aber wirklich ans Lackieren.
Holt euer in Folie verpacktes Werkzeug, entfernt die Folie und rollt auf einem alten Stück Raufasertapete die noch enthaltene Grundierung aus.
Öffnet die Dose Heizkörperlack, verrührt diesen wirklich gründlich und gießt diesen dann in eine Lackschale. Jetzt wird lackiert. Ich verwende den Pinsel für die äußeren Flächen des Heizkörpers. Aus Erfahrung weiß ich, dass man die inneren Flächen des Heizkörpers gut mit der Rolle lackieren kann. Aber probiert euch hier gerne aus.
Wichtig ist mit System zu lackieren, so vermeidet ihr, dass manche Stellen zu viel Lack bekommen und anderen Stellen aus Flüchtigkeit sogar komplett übersehen werden.
Sobald ihr fertig seid, gilt es den Heizkörper wieder trocknen zu lassen. Beachtet hierfür wieder die Ablüftzeit nach Herstellerangaben. Es empfiehlt sich nach dem Lackieren immer gut zu lüften. 
Ein Heizkörper kann entweder mit dem Pinsel und Rolle lackiert werden oder man greift zum Sprühlack. Wie das geht erfahrt ihr in meinem Youtubevideo. Dieses verlinke ich euch unter diesem Blogbeitrag. Schreibt mir gerne in die Kommentare wie ihr lieber lackiert per Pinsel oder mit der Dose? 
Egal ob ihr mit Pinsel oder mit der Dose lackiert, zum Schluss gilt es noch die Folie und das Malervlies zu entfernen.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen!
Schickt mir eure Resultate auch gerne per Mail an info@malermeister-andy.de
Ihr findet mich übrigens auch auf Instagram @malermeisterandy
Ich bin gespannt zu sehen, was ihr zaubert. 
Falls ihr sonst noch Wünsche, oder Fragen zu einem bestimmten Thema habt, lasst es mich wissen!
Gerne stehe ich euch mit einem Erstgespräch beratend zur Seite! Als Malermeister habe ich einen Blick für Farben und Kombinationsmöglichkeiten. Diesbezüglich berate ich euch sehr gerne. Sei es in Husum & Umgebung, sowie auf Anfrage natürlich auch in anderen Städten.
Ich als Malermeister berate euch nicht nur rund um das Thema Farbe, ich bin ebenfalls spezialisiert auf professionelle Bodenbeläge. 
Als Malermeister lege ich großen Wert auf erstklassige Produkte & 1A Ergebnisse!
Bis dahin, 

euer Malermeister Andy

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a comment