Fliesen lackieren: wie geht das und worauf ist zu achten?

Ihr seid genervt von eurem altmodischen Fliesendekor oder eure Fliesen bedürfen etwas Abwechslung? Dann fällt schnell die Entscheidung, dass die alten Fliesen mühsam abgeschlagen werden müssen und gegen neue, moderne Fliesen ersetzt werden. Genau das ist aber zeitaufwendig und je nach Fliese auch nicht ganz preiswert.
Ich als Malermeister empfehle euch daher, eure alten Fliesen, sei es in der Küche oder im Bad, einfach mit einer Farbe nach Wahl zu lackieren.
Mit meiner Anleitung und etwas Arbeitseinsatz bekommt ihr ein tolles Ergebnis das überzeugt.
Seid gespannt!
Doch bevor wir los legen der Hinweis an euch, ich lade jeden Sonntag um 10 Uhr einen Blog rund um mein Malerhandwerk hoch.  Schaut gerne hier vorbei.

Kann man Fliesen überlackieren?

Sofern der Fliesenspiegel noch in Takt ist, spricht nichts gegen das Überlackieren von Fliesen. Doch ich möchte euch auch darauf hinweisen, dass es durchaus auch eine Option ist, Fliesen zu überkleben. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich als Malermeister nicht wirklich ein Fan von dieser Lösung bin, da man durch das Lackieren der Fliesen ein deutlich schöneres Ergebnis erzielen kann. Aber ihr wisst, ich bin ehrlich und transparent und aus diesem Grund, wollte ich euch kurz darauf hingewiesen haben. 
Mein klarer Rat an euch ist es, die Fliesen zu lackieren und das hat gleich mehrere Vorteile.
Zum einen ist es so, dass ihr mit einem relativ geringen Zeitaufwand ein schönes und professionelles Ergebnis erreichen könnt. Den Fliesenspiegel abzuschlagen und die Wand neu zu verfliesen ist weitaus zeitaufwändiger und deutlich teurer. Dazu kommt, dass das Abschlagen von alten Fliesen viel Staub, Schmutz und zum Schluss auch einiges an Bauschutt erzeugt.
Ich gehe zwar später in der Schritt für Schritt-Anleitung nochmals konkret darauf ein, aber einen Punkt möchte ich an dieser Stelle vorziehen. Das Lackieren von Fliesen hat einen weiteren Vorteil.
Sofern eure bestehenden Fugen zwischen den Fliesen noch in Takt sind, müsst ihr diese beim Lackieren der Fliesen nicht mal entfernen. Die Fugen werden einfach mitlackiert. Das macht man nicht aus Bequemlichkeit, nein das hat den Grund, dass kein Wasser hinter eure Fliesen gelangen kann. Aber ich sage es nochmals, es ist dabei wichtig, dass eure Fugen noch in Ordnung sind.
Hier noch ein kleiner Tipp vom Malermeister:
sofern ihr auf einen kleinen Eyecatcher Wert legen solltet, ist es auch möglich die Fugen vor dem Lackieren abzukleben, sodass diese ihre ursprüngliche Farbe beibehalten und nur die Fliesen lackiert werden. Zum Abkleben der Fugen verwendet ihr Fugenbänder, das bekommt ihr im Fachhandel.

Welcher Lack hält auf Fliesen?

Zum Lackieren eurer Fliesen könnt ihr beispielsweise wasserverdünnbare Acrylharzlacke oder auch Alkydharzlacke verwenden. Ich empfehle aber auch Polyurethanlack. Hierbei handelt es sich um einen Zwei-Komponenten-Lack. Bestehend aus Härter und Lack. Ich würde euch auch raten so einen zu verwenden. Hierbei habt ihr nämlich den großen Vorteil, dass ein Zwei-Komponenten-Lacksystem widerstandsfähiger und natürlich auch wasserbeständiger ist. 
Lasst euch im Fachmarkt diesbezüglich einfach beraten. Wichtig hierbei ist, investiert lieber etwas mehr in qualitativ hochwertige Produkte, das zahlt sich in jedem Fall aus. Nicht nur beim Lackieren später, sondern viel wichtiger auch beim Lackierergebnis. 

Welche Farbrolle für Fliesenlack?

Jetzt wo wir das Thema mit dem richtigen Lack geklärt haben, würde ich sagen, dass wir gleich mit dem richtigen Handwerkszeug weiter machen. 
Zum Lackieren der Fliesen empfiehlt sich zu einer harten, geschlossenen Schaumstoffrolle zu greifen.

Wie lackiert man Fliesen?

Damit ihr nachher ein top Lackierergebnis erzielt, habe ich euch eine Schritt für Schritt-Anleitung erstellt. Befolgt diese Schritte, arbeitet gründlich und ihr werdet begeistert sein. Vertraut mir! 
Bevor wir richtig los legen, ist es wichtig, die zu lackierenden Fliesen gründlich zu reinigen. Ich weiß, das ist eine undankbare Aufgabe, aber diese ist zugleich sehr wichtig. Wer sich schon hier ins Zeug legt, wird am Schluss ein umso besseres Ergebnis erzielen. Also Fliesen schrubben.

1. Fugen checken & Fliesen reinigen - erst dann wird lackiert.

Bevors mit dem Lackieren der Fliesen los geht, müsst ihr eure Fugen überprüfen. Schaut euch diese bitte gründlich an. Ich habe es oben schon kurz angerissen, dass ihr die Fugen bequem mitlackieren könnt. Diese müssen jedoch in Takt sein, da die Fugen dafür Sorge tragen, dass kein Wasser und keine Feuchtigkeit eindringen können.
Solltet ihr kleine Risse oder Löcher finden, ist das gar kein Problem. Diese Stellen können mit Fugenweiß ausgebessert werden.
Sollten eure Fugen aber in die Jahre gekommen sein, dann tut euch den Gefallen und tauscht diese aus.
Falls ihr hierzu eine Anleitung braucht, schreibe ich über Fugen und den Austausch gerne einen weiteren Blogbeitrag für euch. 

Tipp vom Malermeister:
Solltet ihr Fugen aus handelsüblichem Silikon haben, dann bedenkt bitte, dass darauf der Lack nicht hält. Silikonfugen müssen vor dem Lackieren abgeklebt werden.

Genug zum Thema Fugen, jetzt geht es an das Reinigen der Fliesen. Beim Lackieren gilt grundsätzlich, dass die zu lackierende Oberfläche sauber, trocken und frei von Fett und Staub sein muss. Das ist wichtig, da sonst die Grundierung und der Lack nicht vernünftig halten.
Aber das bekommt man gut hin, wenn ihr euren Fliesenspiegel mit Seifenreiniger oder auch einem Essigreiniger putzt. Denkbar wäre natürlich auch ein handelsüblicher Fliesenreiniger. 
Fliesen vor dem Lackieren reinigen

2. Fliesen anrauen - aber nur manchmal

Nun gilt es euren Fliesenspiegel anzurauen, aber eben nur manchmal. Doch was meine ich damit? Ob ihr euren Fliesenspiegel vor dem Lackieren anrauen müsst, hängt von eurem verwendeten Lack ab. Fliesenlacke die ohne eine Grundierung auskommen, müssen in der Regel vorher angeraut werden. Informationen hierzu findet ihr jedoch auf der Verpackung eures Lack. Sofern ihr diesen Schritt ausführen müsst, empfehle ich euch hierzu Schmiergelpapier (240er Körnung zum Beispiel) oder Schleifvlies.

3. Fliesen grundieren vor dem Lackieren

Zum Grundieren der Fliesen eignet sich eine feine Schaumstoffrolle. Die Grundierung besteht oftmals aus 2 Komponenten, die im angegeben Verhältnis gemischt werden müssen.
Wichtig: Farben und Lacke müssen vor dem Verwenden mit einem Holzstab z.B. gut verrührt werden. 
Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Mittlerweile bieten einige Hersteller mittlerweile sogenannte 2 in 1 Produkte an. Diese haben den Vorteil, dass die Grundierung gleich enthalten ist, sodass ein Arbeitsschritt entfällt. Hier ist die Grundierung gleich im Lack enthalten. Auch hier wieder der Rat, lasst euch im Fachhandel beraten und schaut auf die Herstellervorgaben.
Die Grundierung hat in der Regel eine Trockenzeit (auch Ablüftphase genannt) von 12-24 Stunden. 
Fliesen lackieren mit einer Walze

4. Lackieren der Fliesen - jetzt gehts richtig los

Jetzt geht das Eigentliche Lackieren der Fliesen los. Wie eben beschrieben muss auch der Lack vor der Verarbeitung ordentlich umgerührt werden, bevor er verarbeitet werden kann. Gießt euch die benötigte Lackmenge in eine Wanne und greift zur Rolle. Zum Lackieren der Fliesen eignet sich eine harte, geschlossenporige Schaumstoffrolle.
Achtet beim Lackieren der ersten Schicht darauf, dass ihr horizontal, vertikal und auch diagonal lackiert. Hiermit stellt ihr sicher, dass alle Stellen gleichmäßig lackiert werden.
Nachdem ihr die Fläche ein Mal lackiert habt, bedarf es einer zwölfstündigen Trockenphase zum Aushärten der ersten Lackschicht. Danach könnt ihr nach demselben Prinzip die zweite Schicht lackieren. Verwendet hierzu eine neue Rolle. Es ist abhängig von eurer ursprünglichen Fliesenfarbe ob ihr zwei oder eventuell sogar drei Schichten Lack benötigt. Bei dunklen Fliesen ist es ratsam ein drittes Mal drüber zu gehen.
Sobald ihr damit durch seid, werdet ihr ein strahlendes Lackierergebnis erhalten. Ihr werdet sehen, euer Raum sieht jetzt schon ganz anders aus. 
Der Feinschliff:
Sofern ihr im Vorfeld Armaturen abgeschraubt habt,, wartet 2-3 Tage, bis ihr diese wieder anschraubt. Der Lack benötigt diese Zeit um auszuhärten. Wer möchte kann für einen Eyecatcher die Fugen mit Fugenweiß oder einem anderen Farbton nochmals hervorheben. 

Fliesen lackieren - mein Fazit

Das Lackieren von Fliesen ist eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit, den alten Fliesen einen neuen Glanz zu verleihen. Dazu kommt, dass auch der Heimwerker das mit etwas Geschick und Zeit selbst erledigen kann. Was nicht heißt, dass ich solche Dienstleistungen nicht auch anbieten würde. Ich bin schließlich nicht nur Malermeister, sondern auch Lackierer.
Für ein tolles Ergebnis ist es wichtig, dass ihr gründlich arbeitet und euch die dafür benötigte Zeit nehmt. Das gründliche Arbeiten fängt an beim Reinigen der Fliesen und ist ebenso wichtig beim Lackieren der Fliesen. Ihr werdet sehen, eure Mühe spiegelt sich im Endergebnis wieder. 
Sofern ihr auch noch die Ablüftzeiten befolgt, wird das Lackieren eurer Fliesen ein Erfolg.
Zu diesem Thema habe ich bereits ein Youtube Video gemacht. Weitere Videos rund um mein Malerhandwerk findet ihr auf meinem Kanal. Schaut gerne mal vorbei.

euer Malermeister Andy

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse einen Kommentar